Management

Marketing

Das Ende für alte Webseiten auf Google

Google wirft alte Webseiten zum 31. März 2021 aus den Suchergebnissen. Darunter fallen Webseiten, die nicht für das Handy optimiert wurden.

Nach dieser Umstellung der Suche ist rund ein Viertel der KMUs in den Bereichen Metallbau, Anlagenbau und Maschinenbau im Netz praktisch unauffindbar.

Betroffene Unternehmen sollten jetzt handeln und auf eine smartphone-fähige Website umrüsten.  

Inhaltsverzeichnis

Welche Unternehmen sind betroffen?

KMUs aus allen Branchen, die keine optimierte Website haben. Große Unternehmen können davon auch betroffen sein, allerdings sind diese meist zu breit im Internet vertreten, sodass Google diese Unternehmen noch nicht entfernt.

Welche Folgen hat das?

Ihre Unternehmens-Website kann über Google nicht mehr gefunden werden, somit können Kunden und potenzielle Mitarbeiter ihre Website nicht mehr finden, Empfehlungen könnten demnach im Sande verlaufen.

„Kunden und potenzielle Mitarbeiter können den Betrieb nicht mehr finden“

Dass Google Seiten bevorzugt, die für Smartphones optimiert sind, ist nichts Neues. Bereits seit 2016 verfolgt Google die „Mobile-First“ Strategie, doch jetzt soll endgültig Schluss sein. Bereits im Oktober 2020 erklärte John Müller, Senior Webmaster Analyst bei Google, dass Websites die nur für den Desktop/Laptop erstellt wurden, ab März 2020 ignoriert werden „Alles, was Sie indiziert haben möchten, muss sich auf der mobilen Seite befinden. Und der letzte Termin, auf den wir uns geeinigt haben, ist März 2021,“ so Müller. (indiziert = erkennen)

Mittelständische Unternehmen müssen daher dringend ihre Website für Smartphones optimieren, um den Status bei Google nicht zu verlieren.

Auswertung von 1.000 KMUs

Nach einer Auswertung einer deutschen Online-Marketing-Agentur die 1.000 zufällige ausgewählte Seiten aus den Bereichen Metallbau, Anlagenbau, und Maschinenbau untersuchten, haben 25% dieser Unternehmen keine optimierte Website. Das hat nicht nur zur Folge, dass keine neuen Kunden mehr über Google gefunden werden können, sondern auch potenzielle Mitarbeiter und Lehrlinge diese Betriebe in der Zukunft nicht mehr über die Suchmaschine finden können. Da Google in Österreich einen Markanteil von 95,7% (Statistia) hat, sind diese Unternehmen praktisch unsichtbar im Internet.

Wie läuft das ab?

Websites, die nicht optimiert sind, fallen nicht sofort aus den Suchen, dies erfolgt langsam. Wenn ein Unternehmen z. B. auf der ersten Seite von Suchmaschinen ist, kann es sein, dass diese Unternehmen diesen Platz verlieren und langsam immer weiter zurückfallen, bis sie irgendwann nicht mehr oder kaum auffindbar sind.

“…we’re now almost completely indexing the web using a smart phone Googlebot, which matches a lot more what users would actually see when they search.

And one of the things that we noticed that people are still often confused about is with regards to, like if I only have something on desktop, surely Google will still see that and it will also take into account the mobile content.

But actually, it is the case that we will only index the mobile content in the future.

So when a site is shifted over to mobile first indexing, we will drop everything that’s only on the desktop site. We will essentially ignore that.

…anything that you want to have indexed, it needs to be on the mobile site.

And the final deadline we’ve come up with is March 2021.”

John Müller, Senior Webmaster Analyst bei Google

Was ist Responsive(Mobile) Webdesign [VIDEO]

Responsive Design ermöglicht das einheitliche Anzeigen von Websites auf mobilen Geräten, hierbei wird der Inhalt so flexibel angepasst, dass die Website auf jedem Gerät (Desktop/Tablet/Mobiltelephone) bei gleichbleibender Benutzerfreundlichkeit der Inhalt schnell für Nutzer sichtbar ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quellen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Rückruf Anfordern